reisen-754523

Teil 1:Work-Life-Balance- Reisen als Ausgleich

Finanzielle gesehen leben wir in einer Goldenen Zeit.

Viele von uns haben einen gut bezahlten Job, arbeiten Hart und lieben es ihren Urlaub zu genießen.

Pauschalreisen und all inkl. Urlaub werden nach und nach immer uninteressanter.

Viele von uns möchten eine Stadt selbst erkunden

Heute stellen wir euch Paris vor. Eine Stadt mit schönen Sehenswürdigkeiten und ideal zum abschalten.

Auf Spritztour durch Europa: Die Lichterstadt ist eines der beliebtesten Ausflugsziele

Wer Städtereisen durch Europa mag, der kommt an Paris bestimmt nicht vorbei. Jede Menge zu entdecken gibt es hier logischerweise für

park-34513231

Kulturliebhaber – auch neben den Klassischen Zielen wie dem Eifelturm. Wer es jedoch ruhiger mag, der kann auch einfach durch die romantischen Alleen der angesehensten Arrondissements wie Marais herumschlendern und dort auf Entdeckungsreise gehen.

Schöne Museen wie Sand am Meer

Ein absolutes Must-Do ist für Frankreichreisende ein Museumsbesuch. Hier soll’s ja nicht immer das Centre Pompidou werden, obgleich das zu einem Parisurlaub gewissermaßen dazu gehört. Durch die riesige Auswahl an verschiedenen Ausstellungen von Handwerk bis Historie ist dort auch für die Personen etwas dabei, die ansonsten nicht so versessen auf Kultururlaub sind. Verborgene kleinere Ausstellungen finden sich nahezu an jeder Ecke der Stadt. Hierzu zählt zum Beispiel das Musée Picasso im Hôtel Salé oder etwa das Musée de la Vie Romantique im Hôtel Scheffer-Renan. Die tausenden ausgewählten Exponate, die jedermann dort findet, sollte man sich auf der Expedition nicht entgehen lassen.

Protz und Adel in stilvollen „Palästen“

Residenzen der Krone findet man hier im Überfluss. Hier lassen sich Führungen bestellen und man kann bestaunen, wie üppig die Oberschicht in den unterschiedlichen Ären gelebt hat. Beispielsweise la Hôtel Lambert, das 1639 erbaut wurde und im 4. Arrondissement steht, welches eins der schönsten Häuser der Stadt und einen Trip zweifelsohne wert ist. Wer nicht so auf Besichtigungstouren steht, der kann den Ausflug auch prima mit

 

einem Bummel durch die Ortschaft entlang der unterschiedlichen Distrikte verbinden.

Kleine Kirchentour gefällig?

Prunkvolle religiöser Gebäude muss man in Paris nicht lange auskundschaften. Ab Barock bis hin zu französischem Klassizismus wird an diesem Ort vieles präsentiert. Gotische Baukunst kann man z. B. in der Sainte-Chapelle mit ihren imposanten Wölbungen bewundern oder auch in der namhaften Notre-Dame, die für Reisende ein absolut unausweichliches Reiseziel auf dem Trip durch die Grande Nation ist. Die Mehrheit der Gebetshäuser

 

lassen sich dabei auch im Innern anschauen oder sind sogar teils noch im Religiösen Betrieb.

Den Tag unbeschwert ausklingen lassen

Paris ist eine Stadt, die auch abends noch äußerst belebt ist. Den Tag kann man deshalb fabelhaft an einem der unzähligen Plätze wie dem Place Charles-de-Gaulle-Étoile ausklingen lassen und hat dabei noch einen genialen Blick auf die Stadt. Hier findet sich auch sicher ein hübsches französisches Gasthaus, in dem man den Frankreichurlaub gebührend feiern kann. Auch wer nicht so hingerissen von dem charakteristischen französischen Speisen ist, findet hier irgendwas auf der Speisekarte, weil sich die meisten Restaurantbesitzer auf den Gaumen der Touristen eingestellt haben. In einer der zahlreichen charmanten Märkte am Rand der Plätze kann man unter Umständen sogar noch ein schönes Souvenir für die Verwandten daheim besorgen.